Gram Coin: Telegram plant wohl eine eigene Kryptowährung

Mit 200 Millionen monatlichen Nutzern ist der Cloud-basierte Messanger-Dienst Telegram deutlich kleiner als seine Konkurrenten WhatsApp mit rund 1,5 Milliarden monatlich aktiven Nutzern oder WeChat mit über 1,1 Milliarde monatlich aktiven Nutzern. Dennoch bietet die Nutzerbasis von Telegram ein großes Potential, das wohl auch die Macher dahinter so sehen. So sollen sie laut dem Newsblog TechXplore bereits seit einem Jahr an der Einführung einer eigenen Kryptowährung mit der Bezeichnung „Gram“ arbeiten.

Screenshot der Gram ICO Webseite

Laut dem Bericht geht es den Telegram Gründern dabei um die Einführung einer eigenen Kryptowährung, die deutlich einfacher zu handhaben sein soll als aktuelle digitale Währungen wie etwa der Bitcoin oder Ethereum. In einem geleakten Dokument von Telegram wird das Ziel dabei in etwa folgendermaßen beschrieben: Entwickelt werden soll eine Standard-Kryptowährung für die alltägliche Verwendung durch den normalen Bürger. So soll sie auch eine Alternative zu täglichen Zahlungen mittels Kreditkarte werden, was auf eine „Stable Coin“ hinweist, da stark schwankende Kurswerte wie bei Bitcoin und Co. dies deutlich erschweren würden.

Mittels eines Initial Coin Offering (ICO) für den Gram Coin, der auf der TON Blockchain basiert, wurden in zwei Stufen bereits rund 1,7 Milliarden US-Dollar von privaten Investoren eingenommen. Jeder der 200 Millionen Telegram Nutzer soll automatisch ein TON Wallet erhalten, so dass Gram schnell zu einer der ammeisten verbreiteten und akzeptierten Kryptowährungen aufsteigen könnte.

Die Einführung ist noch vor dem Start der Libra Kryptowährung geplant, die ab 2020 voraussichtlich von Facebook, dem Konzern hinter dem Konkurrenten WhatsApp, herausgegeben werden soll.

Leave a comment