Vorsicht vor Betrügern: Die Libra Kryptowährung ist noch nicht verfügbar!

Die Ankündigung von Facebook, mit dem Libra Coin eine eigene Kryptowährung auf den Markt zu bringen, hat in den letzten Wochen hohe Wellen geschlagen. Dabei gab es vor allem von politischer Seite und aus Bankenverbänden weltweit starken Gegenwind, so dass mittlerweile der geplante Marktstart in 2020 wohl nicht mehr mit Sicherheit als Termin stehen dürfte. Schließlich hat Facebook am 15. Juli 2019 verkündet, dass es keinen Start der Libra geben wird, bevor nicht alle regulatorischen Bedenken ausgeräumt sein werden und die Kryptowährung die entsprechenden Zulassungen erhalten hat. Klar ist aber also vor allem: Wer aktuell Investitionen in Libra oder rund um die geplante digitale Währung anbietet, der ist ein Betrüger!

Libra Kryptowährung

Die Stiftung Warentest warnt in einem aktuellen Beitrag vom 27. Juli 2019 deshalb vor Betrugsmaschen im Zusammenhang mit der Kryptowährung Libra. Die große Popularität von Facebooks Plänen und das starke Kurswachstum der meisten digitalen Währungen im ersten Halbjahr 2019 bieten Kriminellen schließlich die besten Voraussetzungen. Die Masche vor der die Stiftung Warentest sowie weitere Organisationen und Medien warnen funktioniert dabei so:

In Anzeigen oder Beiträgen in den sozialen Netz­werken wie Facebook, Twitter oder Instagram oder auf eigenen Internet­seiten wird bereits für die Libra Coin geworben und es wird den Nutzern vorgelogen, dass man die neue Kryptowährung von Facebook und seinen prominenten Partnern bereits eintauschen könne. Hierzu sollen dann beispielsweise Bitcoin, Litecoin, Ripple oder andere bestehende digitale Währungen genutzt werden. Besonders perfide ist dabei das Spiel mit der Hoffnung auf schnelle Gewinne, denn oftmals wird mit einem bald stark steigenden Kurswert der Libra geworben, über den sich Nutzer freuen dürfen, die heute schon in Libra investieren.

Selbstverständlich handelt es sich dabei um völligen Schwachsinn, der eigentlich leicht zu durchschauen ist. Erstens existiert vom Projekt Libra laut Aussagen des sozialen Netzwerks und der entsprechenden Libra Stiftung bisher nur ein rudimentärer Code zu Testzwecken und zweitens soll es sich bei der Libra Coin nach ihrem Launch um eine Stable Coin handeln. Dieser Begriff steht für eine stabile Währung, die an andere Werte – hier einen Währungskorb aus Dollar, Euro, etc. – gekoppelt ist um so starke Kursschwankungen zu verhindern. Starke Kurssteigerungen wie bei Bitcoin & Co. wird es bei der Libra also bereits konzeptbedingt nicht geben.

Weitere Informationen unter www.test.de/Facebooks-Kryptowaehrung-Betrugsversuche-mit-Libra-5499866-0/

Quelle der Libra Symbole: libra.org/Wikimedia Commons

Leave a comment