Bitcoin Kurse erstmals wieder deutlich unter 9.000 Euro

Seit den Höchstständen von weit über 11.000 Euro musste der Bitcoin (BTC) in den letzten Tagen einen deutlichen Kursverfall hinnehmen, der bisher noch kein Ende gefunden hat. Obwohl er bereits am 15. und 16. Juli 2019 auf Tiefststände von bis zu knapp unter 8.400 Euro gefallen war, konne er im Laufe dieser tage doch zumindest zeitweise auch immer wieder auf Höchststände von über 9.800 Euro klettern. Obwohl dies vor allem auch weiterhin vor allem ein Beweis für die täglichen extremen Kursschwankungen beim Bitcoin ist, so geht der aktuelle Trend seit gestern und heute doch weiter nach unten. Am 17. Juli und bis zum Mittag des 18. Juli 2019 konnte der Bitcoin die Marke von 9.000 Euro schließlich erstmals nicht mehr nach oben durchbrechen.

Bitcoins

Für investierte wie interessierte Anleger dürfte sich aber vor allem die Frage stellen, ob es sich um einen kurzfristigen Einbruch der Kurse oder eine gesunde Korrektur nach dem starken Anstieg im ersten Halbjahr 2019 handelt, oder ob es erneut einen Crash bei den Kryptowährungen geben wird. Sofern man von einer notwendeigen Korrektur ausgeht, die u.a. von Gewinnmitnahmen und den aktuellen, stark negativen Wortmeldungen und Berichterstattungen zu den Libra Plänen von Facebook ausgelöst wurde, dann könnten sich auf niedrigen Tagesniveaus durchaus bereits wieder Einstiegschancen ergeben. Skeptischere Anleger dürften wohl eher erst einmal weiter abwarten und den Markt der Kryptowährungen weiter beobachten.

Wenn man den Markt der Altcoins – also der anderen Kryptowährungen neben dem Bitcoin betrachtet – ergibt sich übrigens ein ähnliches Bild: Nach den teilweise sehr rasant angestiegenen Kursen der vergangenen Monate ging es in den letzten Tagen ebenfalls stark nach unten.

Leave a comment